Zum Inhalt springen

16. Oktober 2022: Neues aus dem Rathaus - Oktober

Der Beginn der Heizperiode steht vor der Tür und die Gasmangellage spitzt sich zu.

Zwar sind die Speicher derzeit auf dem geplanten Füllstand, aber neben dem Angriffskrieg in der Ukraine haben auch zuletzt die Sabotageakte an den Gaspipelines in der Ostsee dafür gesorgt, dass wir uns intensiv auf einen schwierigen Winter einstellen müssen, in dem nicht mit absoluter Gewissheit sichergestellt sein wird, dass die Energiemengen, die wir geliefert bekommen, für alle in unbegrenztem Umfang zur Verfügung stehen werden. Auf der anderen Seite wissen viele schon jetzt nicht, wie sie die Energie bezahlen sollen, selbst wenn sie Energie einsparen.

An dieser Stelle ist auch die Verwaltung in der Pflicht, etwas zu tun. Nach Einschätzung von Experten besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass wir ohne große Komplikationen den Winter überstehen könnten, wenn wir 20 Prozent Energie einsparen. Und genau das haben wir uns auch zum Ziel gesetzt. Um diesen Weg zu beschreiten sind etliche Maßnahmen geplant, die kurzfristig umgesetzt werden können. Allen voran steht z.B. das individuelle Nutzerverhalten. Um dieses zu steuern haben wir zum 4. Oktober die Dienstanweisung für einen nachhaltigen Umgang mit Energie in Kraft gesetzt. Zu diesem Anlass hat es eine Informationsveranstaltung zum Thema „Richtiges Lüften und Heizen“ gegeben, um auf die Knackpunkte der Dienstanweisung einzugehen und für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung und ihre Außenstellen schlüssig darzulegen, welches Verhalten am Energiesparendsten und laut Dienstanweisung einzuhalten ist.

All das sind natürlich auch wertvolle Informationen für zu Hause. Um noch mehr Wennigserinnen und Wennigsern die Möglichkeit zu geben, sich entsprechend zu informieren, was jede und jeder Einzelne tun kann, haben wir am Freitag den 07. Oktober insgesamt 180 Interessierte zusammen mit der Unterstützung von Professor Gunter Seckmeyer mit seinem Wärmepumpenteam und Herrn Diplomingenieur Peter B. Schmidt über die Möglichkeiten des Energiesparens sowie den Einsatz von klimafreundlichen Technologien wie der Wärmepumpe beraten.

Liebe Wennigserinnen und Wennigser,

ich möchte auch Sie dazu ermutigen, ihren Teil beizutragen und Energie einzusparen. Es ist ein Thema, das uns in diesen Tagen alle miteinander verbindet. Neben der Gasmangellage, die der Ukrainekonflikt herbeigeführt hat, gibt es auch noch viele weitere Gründe dafür, Energie einzusparen. Das fängt beim Klimawandel an, von dem wir schon lange wissen, aber gegen den wir bisher zu wenig getan haben. Um dem entgegenzuwirken müssen wir weniger Energie verbrauchen und diese sauberer bereitstellen. Es gibt den wirtschaftlichen Aspekt, dass die Energie für alle auch in Zukunft bezahlbar bleibt, was nur gelingen kann, wenn diese in ausreichendem Maß verfügbar ist und kostengünstig erzeugt wird. Das kann nur gelingen, wenn wir keine Energie verschwenden und auf erneuerbare Energien setzen. Ein letzter wichtiger Aspekt, den ich hier nennen möchte, ist unserer Lebensqualität und die unserer Nachkommen, die wir nicht aufs Spiel setzen sollten.

Die positive Nachricht ist, dass wir das schaffen können. Allerdings werden wir es nur gemeinsam schaffen, denn jeder Beitrag zählt.

Ich zähle auf Sie.

Ihr Bürgermeister Ingo Klokemann

Vorherige Meldung: Neues aus dem Rathaus - August

Alle Meldungen